Übersicht über deine Beiträge halten - Editorial Calendar

Den Überblick über Artikel und Beiträge behalten

WordPress ist in der Lage, einige tausend Beiträge zu verwalten. Ist dies der Fall, kann die Übersichtlichkeit verloren gehen (dazu reichen aber auch bereits ein paar Hundert). Gerade bei regelmäßigen Artikeln mit thematisch identischem Inhalt ist Übersicht ein wertvolles Gut. Der Autor muss sehen, wann welcher Beitrag veröffentlicht wurde oder in Planung steht. Abhilfe schafft hier das Plugin „Editorial Calendar“. Die Darstellung der Artikel erfolgt hiermit recht übersichtlich.

Das Plugin klinkt sich in der linken Navigation im Backend unter „Beiträge“ ein. In einer anpassbaren Übersicht werden alle veröffentlichten und geplanten Artikel dargestellt. Der Zeitraum kann über die Ansichtsoption auf bis zu acht Wochen gewählt werden. Ebenfalls lässt sich hierüber der Autor des Artikels anzeigen. Das ist bei Mehrbenutzer-Blogs sehr hilfreich. Autoren haben unter Umständen wenig miteinander zu tun. So können Sie sehen, ob bereits über ein Thema in ähnlicher Form berichtet wurde.

Direkt aus der Übersicht können die Beiträge bearbeitet oder angesehen werden – dazu einfach mit der Maus über den Titel fahren. Bei geplanten Beiträgen werden zusätzliche die Punkte „Quick-Edit“ und „löschen“angezeigt. Der Punkt Quick-Edit öffnet ein Overlay, in dem Titel, Inhalt, Zeitpunkt der Veröffentlichung und der Status geändert werden können. Das ist praktisch, doch leider nicht ganz so umfangreich wie die Standard-Funktion.

Die Möglichkeit, alle Beiträge kalendarisch abzubilden ist hilfreich und erspart oft die Suche in der Standardansicht. Wenn ich wissen möchte, ob ich in den letzten zwei oder drei Wochen über ein ähnliches oder verwandtes Thema geschrieben habe, kann ich dies schnell nachvollziehen. Bei älteren Beiträgen muss die Suche ran.

Wer das Plugin ausprobieren möchte, kann es sich hier herunterladen: http://wordpress.org/extend/plugins/editorial-calendar/

Ein Gedanke zu „Den Überblick über Artikel und Beiträge behalten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.