WordPress Datenbankgröße verringern

Seit der Version 2.6 beinhaltet WordPress eine Autosave-Funktion für Seiten und Artikel. Das ist praktisch und sinnvoll: es gibt nicht wenige unter uns, die das Speichern vielleicht schon einmal vergessen haben oder nach einer Änderung eines bereits bestehenden Artikels schnell mal auf eine andere Seite geswitcht sind – und schon waren die Anpassungen weg.

Deshalb ist diese „automatisch-speichern-Funktion“ eigentlich recht praktisch. Leider gibt es keine mir bekannte Möglichkeit, hierzu irgendwelche Einstellungen vorzunehmen und an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Also werden alle Seiten und Artikel in regelmäßigen Abständen gespeichert – und das stopft die Datenbank zu. Jede Revision ist natürlich auch in der Datenbank wieder abrufbar und wird dort gespeichert. Es werden aber sicherlich nicht alle Versionen eines Artikels benötigt – falls man überhaupt eine weitere Version braucht.

Es gibt eine (oder zwei) Möglichkeit, diese AutoSave-Funktion komplett zu deaktivieren. Auf WpRecipes wird ein Weg beschrieben, der mir jedoch nicht ganz so zusagt, denn die Änderungen dazu müssen in der functions.php vorgenommen werden. Beim Wechsel des WordPress Themes kann die Anpassung schnell mal vergessen werden und schon wird wieder munter drauf los gespeichert.

Eine, wie ich finde, sinnvollere Möglichkeit ist es, die AutoSave funktion direkt in der wp-config.php vorzunehmen. So ist es an zentraler Stelle und kann auch bei einem Theme-Wechsel nicht vergessen werden.

Folgender kleiner Eintrag muss dazu in der wp-config.php vorgenommen werden:

define('WP_POST_REVISIONS', false );

Danach werden keine Seiten- und Artikelversionen mehr in der Datenbank gespeichert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.